Freitag, 9. Januar 2015

Der Vorgarten

Zunächst einmal möchte ich mich bedanken für Eure Kommentare zu meinem letzten Post. Euer Zuspruch, Eure Erfahrungen und Anregungen sind sehr hilfreich für mich. 

Und jetzt zeige ich Euch nach der fünfteiligen Garten-Vorstellungsrunde noch den Vorgarten!

Er hat zwar die gleiche Größe, doch durch Gehweg, Terrasse und Carport bleibt auf einer Länge von zwölf Metern nur ein anderthalb Meter breiter Beetstreifen.  An dieses Beet grenzt das Pendant meiner Nachbarin. Erstaunlicherweise hatten wir bei der Gartenanlage unabhängig voneinander eine Heidelandschaft geplant und versucht, diese durch entsprechende Pflanzen wie Heide, Wacholder, Rhododendren, Lavendelheide, Thymian, Zwergkiefern u.ä. umzusetzen. Und obwohl wir hier alles andere als Heideboden haben, gedeihen einige Pflanzen erstaunlich  gut, andere wiederum gar nicht, was ja nicht verwunderlich sein sollte… So wurden von mir die Lücken im Laufe der Zeit mit geschenkten und übrig gebliebenen Sämlingen und Pflanzen – selbst heimatlos gewordene Pflanzen von Nachbarinnen fanden hier noch Asyl - aufgefüllt.

Blick zur Straße 
Ganz zufällig dominieren hier die pinkfarbenen Blüten
Im Frühjahr wurde gekärchert; 
durch den Schatten vermoosen die Platten
(mit tatkräftiger Unterstützung meiner Ältesten)


Letztendlich hat sich durch Selbstaussaat ein Sammelsurium an Einjährigen und Stauden entwickelt, das nun schwer in Schach zu halten ist. Grundsätzlich dürfen die Pflanzen, die sich freiwillig ansiedeln und ausbreiten, auch bleiben, aber Lupinen, Ziersalbei, Frauenmantel und Mohn kämpften schon um die Vorherrschaft und mußten stark dezimiert werden.  
Tatsächlich am Schönsten und Üppigsten wachsen in diesem Boden die Hortensien, die fortan zu meinen Lieblingspflanzen zählen.

Blick  Richtung Haus und in die Arbeitsnische/Dekoecke

Meine kleine Arbeitsecke zwischen Carport und Haus wird durch Flohmarktfunde aber auch durch Familienerbstücke wie die Zinkgefäße immer mehr zur Dekoecke.
Ja, diese Zinkwannen befinden 
sich seit Jahrzenten in 
Familienbesitz, ich wurde 
schon als Kleinkind darin gebadet ;-)! 
Hier der Beweis:                                       

Inzwischen wächst alles leider sehr spärlich, weil der von Nachbarn in Kübeln eingeschleppte Dickmaulrüßler sich seit einigen Jahren auf seinem Feldzug durch die Reihenhausgärten durch  Blatt- und Wurzelwerk frißt. Besonders die Rhododendren, denen der Boden schon schlecht bekommt, leiden unter dem Fraß. Zweimal jährlich bringen wir nun Nematoden aus.


Vom Aufbau des Carports berichte ich dann nächste Woche!

Bis dahin
Viele Grüße
Eure Kathinka

Kommentare:

  1. Hallo Kathinka!

    In solchen Wannen hab ich auch meine erste Bekanntschaft mit dem nassen Element gemacht und noch heute ist ein Teil von ihnen in meinem Besitz.
    Der Dickmaulrüssler hat sich leider auch in unserm Garten breit gemacht, aber ich weiss bis heute nicht mit was ich den eingeschleppt habe. Ist ja eigentlich auch egal, er ist leider da und wird seit letzten Sommer auch mit allen Mitteln bekämpft

    LG Lis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, jetzt hatte ich eine lange Antwort geschrieben und nun ist sie weg....! Wenn das wieder passiert, gebe ich auf. Ich vermute, der Dickmaulrüssler wurde durch einen riesigen Pflanzkübel mit Efeusichtschutzwand eingeschleppt, weil eines Tages fast der gesamte Efeu kahl gefressen war (typischer Buchtenfraß) Habe gehört, daß man den durch die Gärtnereien einschleppen kann! Im folgenden Jahr gab es dann an den pflanzen meiner direkten Nachbarin die ersten Fraßspuren und anschließend bei mir. Seitdem bestelle ich jedes Frühjahr und im Herbst Nematoden (auch für meine Nachbarin), die dann in Wasser aufgelöst auf den Grundstücken ausgebracht werden. Das werden wir wohl auch noch einige Jahre fortsetzen müssen...
      LG Kathinka

      Löschen
  2. Hallo Tinka,
    du warst ja ganz schön schnell mit den Collagen. Ist dir gut gelungen. Ganz süß, dass du noch ein Foto von dir in der Wanne dazugetan hast. Für einen Vorgarten ist es ja ganz schön üppig bei dir. Jetzt habe ich sogar die Samthortensie entdeckt, die ich auch so mag. Leider ist sie hier ganz schön spätfrostempfindlich.
    Schönes Wochenende
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, liebe Sigrun, diese Collage habe ich noch mit dem mächtigen Bildbearbeitungsprogramm gestaltet. Die Samthortensie hatte hier durch einen recht frostigen Winter auch stark gelitten, und sie ist seitdem immer noch sehr spärlich im Wuchs, weil ich viele trockene äste entfernen mußte.
      LG Kathinka

      Löschen
  3. Liebe Kathinka!
    Süßes Kinderbild! Und ein sehr schöner Vorgarten! Oh man, ich kenn das auch noch, manche Pest von den Nachbarn wird man nicht wieder los! Schlimmer wird's aber noch, wenn die ihre Gärten nciht mehr richtig bearbeiten und sich dann Löwenzahn & Co auf den Weg machen...
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Vanessa. Ja, von Löwenzahn und Co. kann ich auch ein Lied singen. Das Nachbargrundstück lag ein Jahr lang brach, weil die Frau ausgezogen war und der GöGa sich nicht darum kümmerte. Jetzt haben wir schon seit einem Jahr neue Nachbarn, die sich sehr intensiv um den Garten bemühen. Aber einige Disteln und Löwenzahn schaffen es immer noch, sich auszusamen...
      LG kathinka

      Löschen
  4. Hallo Kathinka,
    einen wunderschönen Garten hast du da.Mit viel Liebe gestaltet.
    Alles Liebe,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Na ja, viele Pflanzen haben selbst gestaltet...
      LG Kathinka

      Löschen
  5. Ein toller Vorgarten! Da gibt es einiges zu sehen!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Markus,
      Vielen Dank und schön, Dich als Follower begrüßen zu dürfen.
      LG Kathinka

      Löschen
  6. Dein Vorgarten sieht einfach toll aus!!! So richtig schön verwunschen!!! Das gefällt mir sehr gut! Bei mir ist am Haus alles sehr "offen"!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margit,
      vielen Dank! ja, mir war Sichtschutz sehr wichtig, der kleine Stichweg führt direkt zum Tor einer Gartenkolonie, da gibt es reichlich Spaziergänger und die Gartenpächter...
      LG Kathinka

      Löschen
  7. Lindo blog, lindas fotos. Falta apenas um tradutor na sidebar.
    Grande abraço e boa semana!

    VitorNani/Hang Gliding Paradise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Blogbesuch und Kommentar; ich habe jetzt einen Übersetzer hinzugefügt!
      Liebe Grüße
      Kathinka

      Löschen
  8. Hallo Kathinka,
    das erste Bild gefällt mir besonders gut, das sieht so einladend bunt aus, finden die Bienen sicher auch.
    Auch die Idee mit den aufgehängten Wannen ist sehr schön. Mein Vorgarten ist tatsächlich noch kleiner!!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Kathinka,
    du warst ja ein ganz niedliches Baby.
    Die Idee mit den aufgehängten Wannen gefällt mir sehr.
    Besonders gut finde ich das erste Vorgartenbild. Die Pflanzenauswahl lädt zum Entdecken ein. Bestimmt bleiben viele Passanten vor deinem Eingang stehen um sich umzusehen.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Kathinka, leider kämpfe ich auch mit dem Dickmaulrüssler an den Rhododendren. Der Käfer war allerdings schon vor mir da. Aber ich glaube eher nicht, dass ich ihn wieder los werde. Bei mir wird es wohl noch ein wenig dauern, bis der Garten so richtig eingewachsen ist, denn wir sind noch nicht so ganz mit der Planung fertig. Jedenfalls gefällt mir Deiner sehr gut!

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Kathinka
    Das sieht aber wirklich schön aus und farblich auch ungemein passend. Das erste Foto wäre auch ganz meins. Hm Dickmaulrüssler, davon können wir leider auch ein Lied singen in unserem Moorbeet. Die Wannen sind toll und du setzt sie aufs Schönste in Szene.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Kathinka,
    das ist jetzt alles schon gut 1 1/2 Jahre her, und ich hoffe für Euch, dass Ihr dem Dickmaulrüssler Paroli bieten konntet...!?!
    Wie sieht denn Euer Garten heute aus? Die Bilder, die Du hier eingestellt hast gefallen mir sehr!
    Aber so eine vorher - nachher Geschichte wäre doch vielleicht einmal sehr interessant...!?!
    Der meinige verändernt sich immer wieder...und wenn ich die anfänglichen Bilder betrachte, bin ich oft erstaunt, was wir u n d die Natur so alles bewirkt haben...
    Dir alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  13. Sehr schöner Vorgarten.
    Vielen Dank für den Beitrag und Fotos.
    Lg.
    Lisa B.

    AntwortenLöschen