Donnerstag, 18. Juni 2015

Offene Gartenpforte - Zu Besuch im Landhausgarten mit Töpferei


Letzten Sonntag waren wir unterwegs in den "Offenen Gärten." Unser Weg führte uns nach Lahstedt im Landkreis Peine in einen idyllischen Garten im Landhausstil, entstanden auf dem 4500 qm großen Gelände eines Resthofes mit Töpferei. 


  Die Besitzerin führt während der "Offenen Pforte" einmal täglich (ab einer Gruppengröße von 10 Personen auch nach Absprache) durch ihren Garten und berichtet mit viel Sachverstand. 
   
 

Besonders begeistert waren wir von dem ganz in blau und weiß gehaltenen romantischen Senkgarten mit Natursteinmauer. Lediglich die Fingerhüte dürfen sich aussamen und bleiben, obwohl ihre Farbe nicht ganz in das Konzept paßt. Zwei verwitterte halbrunde Stufen führen an beiden Längsseiten hinab, während eine akkurat geschnittene Eibenhecke den Senkgarten zusätzlich umschließt und für ein besonderes Klima sorgt. Hier war es dadurch spürbar wärmer und es sei noch nie etwas durch Frost eingegangen, berichtet die Hausherrin.


In der Mitte des Senkgartens steht ein von weißen Kletter- und Ramblerrosen umrankter romantischer Pavillon, der schon mehrfach für Brautpaare als Fotokulisse diente.


Interessantes hatte sie über Buchsbäume zu berichten. Aus dem Norden würde der extrem aggressive Pilz (Cylindrocladium buxicola ) und aus dem Süden der Buchsbaumzünsler einwandern und den Buchs befallen.  In Hannover-Herrenhausen sei der Pilz bereits angekommen und die Gärtner sehr verzweifelt, weil nichts dagegen helfe. Ich als Hannoveranerin habe allerdings noch nichts davon gehört; im Frühjahr sah ich mir die großen Buchsbäume im Stadtpark und im Berggarten (Herrenhäuser Gärten) genau an, einen Befall konnte ich damals nicht feststellen.
Jedenfalls sei ihr Buxus bisher nicht befallen, und sie gibt Tipps für den Formschnitt:
Möglichst nicht im Sommer sondern bei Kälte schneiden.  Nach dem Schnitt den Buchs durch speziellen Dünger stärken und drei Tage lang mit einem nassen Tuch bedecken. Das Eindringen des Pilzes in die frischen Schnittstellen werde dadurch verhindert
Nun bin ich etwas ratlos, denn bisher erfolgte mein Buchsrückschnitt mit anschließender Düngung im Juni. Nach meinem Kenntnisstand  ist das der günstigste Monat, auch für Stecklinge; spätestens im August sollte geschnitten sein , weil der Buchs sonst Frostschäden bekomme und der Pilz gerade bei Feuchtigkeit gut eindringen könne. 
Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?


Funkien wachsen in Zinkwannen und –kübeln und bleiben ganzjährig draußen. Ihr Tipp: niemals frisch gekaufte Funkien direkt ins Beet pflanzen, weil sich oft Giersch darin verberge.

 


Im Laufschritt durch die Besuchermenge: chinesische Laufenten auf ihrem Weg zum Teich. Sie sorgen für einen schneckenfreien Garten.


 

Viele lauschige Sitzplätze mit romantischen Dekorationen gibt es zu bewundern…

 

Schöne Idee: riesige Blätter statt Tischdecke

Ein Hingucker im Lavendelfeld: die eiserner Wildschweinfamilie

 Selbstverständlich gab es reichlich Kuchen und Kaffee (Erlös für soziale Zwecke). Und nicht ganz unwichtig in einem privaten Garten: es sind auch Toiletten vorhanden.

Im September wird der Garten unter dem Motto "Dahlienblüte" wieder zu besichtigen sein. 

Auch wenn die Fotos bei Sonnenschein wohl brillanter wären, wollte ich Euch den Garten unbedingt zeigen; wir waren sehr begeistert.

Beste Grüße
Eure Kathinka 

Kommentare:

  1. Wow, das ist ja ein toller Garten und besonders die Deko hat es mir angetan. Aber auf 4500qm kann man sich halt auch austoben, auch wenn bei dieser Größe der Erholungswert bestimmt ein wenig zu kurz kommt.
    Bis jetzt wurde unser Buchs weder vom Pilz noch vom Zünsler heimgesucht, allerdings hat auf dem Friedhof der Pilz schon zugeschlagen. Einen festen Schnitttermin haben wir nicht. Wir schneiden wenn es uns wettermäßig passt, allerdings schauen wir dass wir spätestens im August damit fertig sind.

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kathinka,
    danke für diese sehr interessanten Einblicke im näheren Umfeld ;-)
    Tja, es gäbe wirklich viel zu sehen. Aber irgendwie schaffe ich es zu dieser Jahreszeit nur selten aus dem eigenen bzw. dem Garten meiner Mutter rauszukommen, wenn das Wetter mitspielt. Vielleicht klappt es mal in den nächsten Jahren, denn der Garten scheint ja wohl weiterhin teilzunehmen und wäre wohl wirklich einen Besuch wert.
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Einen tollen Garten hast du uns gezeigt. Auch ich war am Sonntag auf Besuch in fremden Gärten. Es ist immer wier schön und interresant in andere Gärten zu schauen. Den Buchs schneide ich im Juni an einem eher bedeckten Tag. Leider kennen wir den Pilz und den Zünsler auch. Einen Tip dagegen habe ich leider auch nicht. Es waren die Pflanzen welche im Norden stehen und der Pilz tratt immer nach einem feuchten nassen Herbst auf. So nehme ich nicht an, dass es mit dem Rückschnitt vom Juni zu tun hat, aber wer weiss. Die befallenen Pflanzen haben wir ausgegraben und in die Verbrennung gebracht.
    herzliche Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kathinka, auch ich bin sehr begeistert von dem Garten. Danke, fürs Zeigen dieser wunderschönen Bilder. Am Sonntag habe ich zwei traumhafte Gärten besichtigt. Die Einrichtung 'Offene Gartenpforte' finde ich ganz toll. Man nimmt aus jedem Garten etwas mit. Was Buchsbaum angeht, blieben meine zahlreichen bislang verschont. Ich habe sie vor mehr als 20 Jahren selbst aus Stecklingen gezogen. Vielleicht holt man sich den Zünsler auch mit gekauften Pflanzen in den Garten (?). Wenn ich mir manchmal die Buchsbäume in Gartencentern so anschaue, habe ich da meine Bedenken. Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Kathinka,
    ach, seufz, soviel Platz müsste man haben.
    In dem Garten kann man sich ja so richtig austoben, mit Deko und mit Pflanzen.
    Und alles so schön blickgeschützt durch die Hecke.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Ach, ist das ein Traum-Garten!!! . . . die Tischdecken - so eine tolle Idee, ich bin hin und weg!!!
    Auch die Tipps für den Buchsbaumschnitt werd ich beherzigen und auch meine Zinkgefäße werden endlich gefüllt . . .
    Ein Gartenbesuch, der sich auch für mich rentiert hat - Danke!!!
    Herzlichst Doris

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kathinka,
    das ihr da begeistert wart kann ich gut verstehen! Mich begeistern nämlich all die wundervollen Bilder auch! Ob ohne oder mit Sonnenschein, das ist ein ganz phantastischer Garten!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kathinka,
    Der Gartenbesuch hat sich total gelohnt! Jetzt weiß ich auch wie Hostas auf Deutsch heißen.
    Leider konnte ich ein paar Bilder nicht anschauen, mein Internet ist z.Z. Sehr mies.
    Danke fürs zeigen!
    Dass dir das "ich Gedicht" auf meinen Blog gefällt, freut mich sehr. Ich lese es oft durch und es hilft mein Selbstbewusstsein ganz arg.
    Dir noch ganz liebe Grüße!
    Ella

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Kathinka,
    das ist ja ein idyllischer Garten. Wunderschön, kann ich mir gut Vorstellen, dass er schon als Fotokulisse diente.
    Nee, der Berggarten ist glaube ich noch nicht befallen, aber im Großen Garten sieht man es schon. Naja, da sind ja auch alle Beete mich Buchs eingefasst. Voll schlimm!!!
    Hab noch einen schönen Tag & ein tolles Wochenende!
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  10. Ein Garten ganz nach meinem Geschmack!!!! Einfach großartig! Ich wohne ja im Süden und bei mir hat der Buchspilz mittlerweile alle Kugeln und die Einfassung hinweggerafft! Anfänglich war ich wirklich sehr geschockt! Aber mittlerweile habe ich mich damit abgefunden! Es hilft ja nichts!!!! Wenn ich einen Befall entdecke, wird die Pflanze sofort entsorgt. Habe vermutlich immer zu lange "herumgedoktert" und so konnte sich der Pilz munter ausbreiten!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  11. WOW, ist es da schön. Sehr harmonisch, auch die Deko. Aber bei der Größe ist es ja schon fast kein Garten mehr, sondern ein Park. Wie in England.
    Ich schneide meine Buchse auch meist im Mai/Juni und bin bisher verschont geblieben. Allerdings sind meine Buchse auch fast alle aus Stecklingen selbst gezogen.
    Meine Topfhostas lasse ich zum Teil im Winter draußen. Einige dürfen auch in der Garage überwintern, besonders die Minis.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Kathinka,
    freut mich sehr, dass du meinen Blog folgst. Bin bei dir gerade auf einen Rundgang unterwegs und ich muss sagen ich es erinnert mich an unseren Urlaub in England.Nicht nur wegen dem fehlenden Sonnenschein.
    Ein herrlicher Garten. Liebevoll dekoriert und wunderschön angelegt. Ich mag Kieswege:)))
    Ein feines Wochenende.
    Manuela

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Kathinka,

    einen herrlichen Garten konntest du da besuchen, genau meine Farben, gefällt mir alles seeehr gut! Auch die Deko ist total nach meinem Geschmack, ich mag ja rostige Sachen so gern.
    Sei lieb gegrüsst von der Karo

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Kathinka,
    vielen Dank für den schönen Einblick in einen tollen Garten, es ist immer prima, wenn man auf diesem Wege ein bißchen dabei sein kann! Ich dachte bislang auch, dass der Juni der beste Monat zum Buchsbaumschnitt sei, ich weiß nun auch nicht, ob man wegen der neuen Bedrohungen davon abweichen sollte...
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Kathinka,
    schönen Dank für diesen schönen Gartenspaziergang!
    So einen alten Ofen würde ich auch soo gerne in meinem Garten haben...
    Zum Thema Buchs ist es so, dass bei uns in Südhessen das Hauptproblem für den Buchs derzeit der Buchsbaumzünsler ist. Ich habe meinen im Frühjahr extrem zurückgeschnitten um in Raupenfrei zu bekommen. Habe aber vor einigen Tagen einen fliegenden Zünsler (eigentlich ein hübscher Falter...) im Garten entdeckt. Pilz ist bei mir im Garten noch kein Problem. EM (Effektive Mikroorganismen) habe ich als Tipp bekommen und darüber auch in der Rosenfaszination einen Artikel gelesen...diese sollen die Pflanzen stärken und helfen, dass sich der Buchs wieder erholt. Mal sehen, was das Gartenjahr in der Beziehung noch so bringt. Ich würde mich jedenfalls nur sehr widerwillig von meinem Buchs trennen !
    Rosige Grüße von Christine

    AntwortenLöschen
  16. Der Garten ist ein Traum.. man möchte seinen eigenen nochmal komplett umgestalten ;) Aber Allium werde ich mir diesen Herbst aufjeden Fall noch besorgen!
    Ich habe jetzt übrigens doch noch das Google-Follow-Gadget gefunden und eingebaut! Danke nochmal für den Tipp!
    Viele Grüße
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  17. Loved seeing this garden, I do like the idea of Hostas in pots. No moles or voles can eat them in there. The metal boars are so neat to see in the garden.
    Happy Sunday
    betsy

    AntwortenLöschen