Freitag, 14. August 2015

Rückschnitt - Buchs, Efeu und Thuja



Es ist vollbracht! So spät habe ich noch nie den Buchsbaumschnitt beendet. Mitte Juli wurde ich in den Kommentaren schon bestaunt, weil der Rückschnitt so zeitig erfolgte. Doch zum damaligen Zeitpunkt war der Buchsschnitt im Vorgarten nur ein offener Posten auf meiner To-Do-Liste! Ich habe mehr Buchs gezogen, als mir beim Schneiden und Düngen lieb ist.

Vorher



Ein Brett als Richtmaß
...die elektrische Heckenschere liegt seit Jahren 
unbenutzt im Geräteschuppen...

Es bot sich allerdings auch wenig Gelegenheit für einen Schnitt, meist war die Hitze zu groß und die Sonne zu intensiv; nicht nur für den Buchs sondern und auch für mich.
 
Nachher
 
Gestern konnte ich nun endlich den längst fälligen Schnitt beenden. Angesichts des schwülen Klimas ein äußerst schweißtreibendes Unterfangen; ich habe alles gegeben...es ist mir weniger gut gelungen, als in den letzten Jahren. Mir reicht's!

Der einfallslose aber effektive Thujen-Sichtschutz bedurfte auch dringend einer Kürzung. Unter Zuhilfenahme einer Baumsäge und des GG gelang dieses relativ unproblematisch. 


Da geht noch was...


Auch das Efeu am Carport (wie auf dem 1. Foto zu sehen) mußte wieder einmal gestutzt werden. Es fällt mir schwer, die frischen Triebe zu kappen, während der Blick auf die vom Dickmaulrüssler zerfressenen Blätter frei wird. Ende September werden wieder Nematoden bestellt …

Bis dahin
Liebe Grüße
Eure Kathinka

Kommentare:

  1. Ich muss meine Buchsersatz-Einfassung auch einmal schneiden. Aber hier wsr es bisher einfach zu heiß! Die Einfassung hat arg gelitten durch die Trockenheit. Tiefe Risse ziehen sich durch die Erde. Gerade hat es ein wenig abgekühlt... allerdings war die Regenmenge bisher noch nicht berauschend! Sber ich hoffe, dass ich heute mal wieder besser schlafen kann!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss auch schneiden, aber bei dem Sonnenwetter ist es mir und wahrscheinlich auch dem Buchs zu warm. Ich will ja nicht, dass er mir verbrennt. Notfalls wird gar nicht geschnitten.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Kathinka,
    da warst Du aber wirklich fleißig beim Schneiden!
    Deine Buchshecke sieht super aus, grün und so gesund!
    Wegen des Buchsbaumzünslers hatte ich meinen Buchsschnitt bereits früh durchgezogen und freue mich jetzt über den neuen Austrieb, der allerdings stellenweise auch schon wieder angeknabbert ist :-(
    Ich hoffe der Buchs wirds überleben !
    Rosige Sommergrüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Unser Buchs muss auch noch geschnitten werden, aber wie ich so lese sind dieses Jahr noch mehr Gärtnerinnen mit dem Schnitt noch nicht fertig. Bei der Hitze wäre es auch ein Ding der Unmöglichkeit gewesen, mal sehen wann es jetzt klappt!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  5. Deine Buchhecke sieht ja kerngesund aus! Wir haben unsere schon vor 4-6 Wochen geschnitten, als es ein bisschen kühler war.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. ... na das ist ja ein super Trick mit Brett und Karton Kathinka!
    Schade, dass ich keine Buxhecken mehr habe.
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  7. Dickmaulrüssler, ich habs sofort gesehen! Guter Trick mit dem Brett, unsere Nachbarn fahren an der Straße mit dem Fahrrad an der Hecke entlang, mit der elektrischen Schere. Auch sehr effektiv.
    Wir haben noch gar keinen Buchs geschnitten.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Kathinke,
    den Buchs hast du aber perfekt geschnitten! Der liebe Efeu wuchert bei mir auch wie verrückt. Aber an einer Stelle, an der es mich eigentlich nicht stört. Das schöne daran ist ja, dass er auch im Winter grün ist, wenn sonst alles so kahl ist.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  9. Sei froh, liebe Kathinka, daß Du's geschafft hast! Was sein muß, muß eben sein. Und man sagt ja, daß Juni oder August die besten Monate für den Rückschnitt sind. Ich hasse diese Arbeit, wäre froh, wenn ich keine Buchsbäume hätte, weil sie allmählich auch zum Teil zu groß werden. Sie sind allesamt aus Stecklingen, die ich eigentlich für einen Türkranz geschenkt bekam, von mir gezogen. Ich steckte sie in den Boden, weil ich keine Zeit für den Kranz hatte. Das war vor mehr als zwanzig Jahren. Liebe Grüße und eine schöne neue Woche Edith

    AntwortenLöschen
  10. Bei uns sind die extrem heißen Temperaturen auch vorbei. Nun, kann auch ich mal wieder etwas im Garten machen. Außer gießen war hier auch nicht viel los. Der geschnittene Buchsbaum sieht wieder sehr hübsch aus.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  11. Hi :)
    Also wir haben noch nie so früß zurück geschnitten. Bei uns ist immer "Brennen am Siek" Ende September/Anfang Oktober. Da werden Gartenschnitt-Abfälle verbrannt und genau zu diesem Zeitpunkt schneiden wir immer zurück :)

    LG, Ella

    AntwortenLöschen
  12. Meine zwei Meter hohe Buchshecke sollte schon längst geschnitten sein. Aber jedes Mal wenn ich die Heckenschere hervorholen will, finde ich Nester mit frischen Eiern. Meist sind es Amseln, die anscheinend in diesem Jahr nicht mit dem Brüten aufhören wollen.
    Alle anderen Hecken sind bestimmt auch noch bewohnt. Da heißt es weiter warten.

    Deine Hecke sieht sehr gesund und kräftig aus.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  13. Sieht doch schön aus, dein Buchs, Kathinka! Und freu dich: Du hast noch welchen! Unser Garten ist ja schon seit einigen Jahren Buchs-frei, leider. Auch die großen, unbeschnittenen Exemplare wurden vom Buchsbaumzünsler schwer befallen.
    Die Nematoden gegen die Dickmaulrüssler helfen wirklich? Das sollte ich mir auch mal überlegen, die zu bestellen!
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen