Montag, 12. Oktober 2015

Kampf dem Dickmaulrüssler


Trotz aller Bemühungen zeigen sich auch in diesem Jahr an Efeu, Rhododendron und Lonicera  frische Fraßspuren der Dickmaulrüssler. 


Die Käfer können drei Jahre alt werden und legen in dieser Zeit bis zu 1.000 Eier. Der adulte Käfer ist schwer zu bekämpfen, seine gefräßige Brut läßt sich leichter vernichten, doch ist eine konsequente Ausbringung von Nematoden über mehrere Jahre erforderlich. Der Nachwuchs ließ sich dadurch bereits kräftig dezimieren.

Zum Einsatz gegen die Larven des Dickmaulrüsslers gibt es zwei Sorten von Nematoden: 
             
          Nematoden, kälteverträglich (SK), Steinernema kraussei
          Nematoden (HM), Heterorhabditis spec.
 
Da  durch meinen Urlaub bedingt, die Ausbringung jahreszeitlich recht spät erfolgt, entscheide ich mich für die kälterverträgliche Sorte. Inzwischen habe ich mit einem Onlineshop einen verläßlichen Anbieter gefunden. Die Nematoden sind sehr empfindlich und sollten nicht ungekühlt über Wochenenden oder Feiertage bei der Post liegen. Mit Schneckenprofi hat der zügige Versand immer sehr gut funktioniert, meist war das Päckchen bereits am Folgetag meiner Bestellung im Briefkasten. Auf deren Homepage wird ausführlich über die Rüssler informiert.

Die Nematoden sollten zeitnah, möglichst noch am selben Tag ausgebracht oder kurzzeitig im Kühlschrank gelagert werden. Sie sind nicht nur hitze- sondern auch lichtempfindlich und benötigen Feuchtigkeit, um in das Erdreich eindringen zu können. Staunässe vertragen sie wiederum nicht. 
Unter Berücksichtigung dieser Gegebenheiten ist eine Ausbringung nicht sonderlich schwierig aber sehr wirkungsvoll.

 Zum Ansetzen und Ausbringen benötige ich:

Wasser - Eimer - Gießkanne  - Meßbecher - Rührlöffel - Nematoden
                          und einen bedeckten Himmel oder Dämmerung 

In einem Beutel befinden sich 50 Mio. Nematoden, 
die für eine Fläche von 100 m² ausreichend sind (500.000/m²).

Falls es nicht geregnet hat, wässere ich zunächst den Boden


Anschließend rühre ich den Beutelinhalt klumpenfrei in 5 l Wasser ein. 

 Eine 10 l Gießkannenfüllung reicht für ca. 4 m², folglich muß ich pro 100 m² Fläche 
25 Gießkannen füllen und ausbringen. 

 
Mein Mischungsverhältnis für die Gießkanne : 200ml Nematodenlösung auf 10 l Wasser

Die Nematoden setzen sich schnell am Boden ab, 
deshalb rühre ich vor jedem Umfüllen erneut um.


Ich behandle inzwischen sämtliche Flächen in meinem Garten,  Kübelpflanzen, Beete, Rasen, Kompost....die Rüssler können zwar nicht fliegen aber flink krabbeln und legen ihre Eier überall im Boden ab.

Nach dem Ausgießen der Nematoden wässere ich nochmals, damit Nematoden, die eventuell auf Pflanzen gelandet sind, auf den Gartenboden gespült werden.

 
Die folgenden drei Wochen sollte der behandelte Boden feucht gehalten werden. Vorsicht vor Staunässe!

Die Nematoden dringen in die Dickmaulrüsslerlarven ein, zerstören diese durch Absonderung eines Bakteriums, vermehren sich in der Wirtslarve und wandern weiter. 

Die nächste Gießkannenaktion ist dann wieder ab April ab einer Bodentemperatur von mindestens 12° C erforderlich. Die verbliebenen Käfer werde ich im Frühjahr mit Fallen bekämpfen. Dann habe ich es hoffentlich geschafft.

Eure Kathinka



Kommentare:

  1. Interessanter Bericht drücke die Daumen, dass der Erfolg sich auch einstellt.
    Das ist auch ein Grund warum ich keine Gartenerde mehr kaufe, wegen dem Ungeziefer das man damit einschleppt.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  2. Sowas ist ja ärgerlich. Mnesch na hoffentlich sind sie weg!

    AntwortenLöschen
  3. Interessanter Bericht. Danke.
    Ich hoffe das hilft - ich drücke die Daumen.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kathinka, ist das eine mühsame Schädlingsbekämpfung und Wasserschlepperei. Über den Preis hast Du gar nichts geschrieben. Ich werde morgen gleich mal bei mir nachschauen, habe noch nie etwas gegen Dickmaulrüßler unternommen. Alle Fraßspuren schiebe ich auf Schnecken. Na ja, an Rhododendron gehen die wohl nicht. Mein Efeubaum ist auf jeden Fall nicht befallen. Ich meine, daß man sich solche Schädlinge mit gekauften Pflanzen in den Garten holt. Auf jeden Fall wünsche ich Dir, daß Deine Mühe belohnt wird. Einen schönen Abend und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gehe auch davon aus, daß der Käfer eingeschleppt wurde. Die Nachbarin des Eckgrundstückes hatte sich Efeusichtschutzwände in großen rechteckigen Kübeln gekauft, nach kurzer Zeit waren die Efeublätter fast vollständig verspeist. Im darauffolgenden Jahr zeigten sich an den Rhododendren meiner direkten Nachbarin die ersten Fraßspuren und dann in meinem Garten! Sehr ärgerlich!
      LG kathinka

      Löschen
  5. Toi, toi, toi - liebe Kathinka. Ja, diese Tiere sind extremst ärgerlich. Ich wünsche dir viel Erfolg mit der Behandlung!
    Trotz des Ärgers eine gute Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Liebd Kathinka,
    von diesem Dickmaulrüssler habe ich noch nie gehört. Bei uns gibt es diese Käfer nicht. Ich wünsche dir viel Glück bei der Bekämpfung.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kathinka!
    Was für eine fiese Pest diese Käfer. ich drücke Dir von Herzen die Daumen, dass sich all Deine Bemühungen über die Zeit auch wirklich auszahlen und Du bald einen käferfreien Garten genießen kannst. Naja, zumindest von Dickmaulrüsslern frei, Marienkäfer sind ja okay denke ich!
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kathinka,
    ich kannte den Begriff Nematoden vom Hörensagen...aber...ich wusste nicht was es ist und wofür...ich habe sowas noch nie eingesetzt...unser Kirschbaum hatte Läuse und ich habe mich entschieden gegen das Spritzen in diesem Jahr (wäre eh zu spät gewesen) und ich denke im nächsten Jahr nehme ich es auch "einfach so hin". Nachdem wir uns aus der Katzenpension letztes Jahr um diese Zeit Flöhe geholt hatten (in 27 Jahren Tierhalterei das erste Mal, ich wusste nichtmal wie die Dinger wirklich live aussehen) weiß ich, wie hartnäckig so ein Schädlingsbefall sein kann. Vor allem wenn man immer und immer wieder am Ball bleiben muss.
    Ich drücke die Daumen für ein positives Ergebnis und schicke dir liebe Grüße,
    Ella

    AntwortenLöschen
  9. Oja, der Dickmaulrüsslkäfer kann wirklich lästig werden. Bei uns fällt er regelmäßig über den Rhododendron her. Ich glaube, ich werde Deinen Rat beherzigen und es auch mit diesen Larven versuchen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Zum Glück hatte ich bisher noch nicht das "Vergnügen"!!!! Muss aber auch nicht sein! Habe genügend andere Schädlinge und Pilze!!!!
    Viel Erfolg für Deine Gießaktion!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kathinka
    Kommt mir sehr bekannt vor. Auch bei mir ist der Dickmaulrüssler zu Besuch.
    Eine glückliche Woche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  12. Prima, so machen wir das auch! Trotzdem sind die Schäden wieder mal immens. Ich hatte mir sogar diese Spritze gekauft, in welche man die Nemathodenbrühe einfüllt, aber das ist mir zu unsicher. Er füllt die Kannen, ich gieße -bestens bewährt.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  13. Das ist eine super Anleitung Kathinka! Vielen Dank!
    Ich habe zum Glück keine Dickmaulrüssler und da bin ich auch sehr dankbar dafür ...
    So sorgfältig wie Du vorgehst, hast Du ganz sicher Erfolg - bin schon gespannt, was Du berichtest.
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  14. Puh, so viel Arbeit. Ich werde mir deinen Post mal abspeichern, man weiß ja nie.
    Ich wünsche dir, dass sich die viele Arbeit wenigstens gelohnt hat.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  15. Wir haben bis jetzt immer Glück gehabt was die Dickmaulrüssler angeht. Es finden sich immer mal ein oder zwei Tiere im Garten, aber das war es auch schon und ich hoffe das bleibt auch so.
    Ich wünsche Dir viel Glück mit deiner "Behandlung" und hoffe sehr das sie anschlägt. Bin auch auf deine Erfahrungen mit den Nemathoden gespannt.

    Viele liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  16. Na, hoffentlich wandern die Nachbar-Dickmaulrüssler dann nicht wieder zu dir, wenn du deine endlich losgeworden bist. Ich wünsche dir viel Erfolg bei dem Aufwand, den du damit hast. Die Löcher im Rhododendron sind ja besonders ärgerlich.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Kathinka,
    das gleiche Procedere hab ich auch schon hinter mir .. oder vielmehr mein Garten hinter sich. Ich hab auch bei Schneckenprofi bestellt, hab sie Anfang September ausgebracht und werde es im Frühjahr wiederholen. Ich bin schon sehr gespannt, ob es klappt. Aber wenn ich das bei dir so lese, muss man wohl viiiiiiel Geduld haben und es tatsächlich mehrere Jahre anwenden.
    Ich drück uns beiden die Daumen, dass wir diese Mistviecher (entschuldigt bitte den Ausdruck) bald loswerden!
    Liebe Grüße und eine schöne Woche,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Kathinka, das hört sich ja sehr aufwändig an. Hoffentlich bekommst du das Problem in den Griff , ich habe solche Fraßstellen bei den Nachbarn im Vorgarten gesehen und habe mich schon gefragt was das ist. Jetzt weiß ich es und habe sogar ein adäquates mittel zur Hand wenn es uns trifft. Vielen Dank dafür . Viele liebe grüße steffi

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Kathinka,
    ich antworte dir mal hier. Den Mörtelkübel benutzen wir schon seit Jahren und es klappt immer gut. Allerdings hat mein Mann einen Überlauf drangebaut. Wenn sich im Winter eine Eisschicht bildet, nimmt er die Platte meist raus, aber ich glaube, es würde auch ohne rausnehmen gehen.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  20. Das ist gut zu wissen!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen