Samstag, 6. Dezember 2014

Wintermarkt und Handgemachtes in Hannover-Linden



Heute war ich auf einem „Wintermarkt“ in Hannover-Linden.

 

In dem Kult-Stadtteil Hannover-Linden ist auf dem ehemaligen Gelände einer Bettfedernfabrik ein aus einer Lindener Bürgerinitiative hervorgegangenes Kulturzentrum (Faust e.V.) entstanden, das seit über 20 Jahren das Konzept eines soziokulturellen Stadtteil zentrums verwirklicht. Vereine verschiedenster Couleur haben Räume angemietet, es gibt einen Biergarten auf dem Gelände und regelmäßig werden Veranstaltungen durchgeführt.

     
Jeden 1. Sonntag im Monat findet in den Räumen der Markt „Handgemacht“ statt. Hier wird individuell angefertigtes Kunsthandwerk, wie Kleidung, Seifen, Marmeladen, Taschen, Bilder, Skulpturen, Postkarten und vieles mehr angeboten.  















Vor Weihnachten öffnen zusätzlich junge Künstler, wie Mira e.V. oder die Schweißerwerkstatt Distel e.V. ihre Ateliers auf dem Gelände des Kulturzentrums und stellen ihre Werke aus. Leider war es recht dunkel in den Räumen und ich ohne Stativ unterwegs. Die Fotos  sind sehr schlecht, die Werke aber so gut, daß ich hier einige zeigen möchte.




Jedes Jahr besuche ich mit meiner Tochter diesen zweitägigen „Wintermarkt“, hier finden wir immer etwas ganz Besonderes. (Der Markt und die Ateliers haben auch morgen, den 07.12.geöffnet)

Habt noch eine schöne Adventszeit 
Eure Kathinka








Kommentare:

  1. Eine tolle Sache!!! Ich lieb solche Märkte, bei denen Selbstgemachtes angeboten wird!!!!
    Einen schönen 2. Advent wünscht Dir
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kathinka,
    der Markt sieht toll aus. Den Stadtteil kenne ich gar nicht, wird also mal wieder Zeit für einen Ausflug nach Hannover, ist ja nicht so weit von uns.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Da scheint es ja schöne Sachen gegeben zu haben.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  4. Oh das sieht ja toll aus. Ich mag diese Märkte auch sehr gerne. Jedes Jahr (seid 1999) findet bei uns in Görlitz auf dem Obermarkt, immer am 3. Wochenende im Juli, der "Schlesische Tippelmarkt" statt, auf dem Töpfer ihre selbstgemachten Werke zeigen. Viele Händler laden dort auch zum selbst töpfern ein.
    Ich hoffe sehr das solche Märkte nie aussterben :)

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  5. Meine Vorliebe für solche Märkte kennst du ja nun auch. Ich mag es total, von so vielen kreativen Dingen zu erfahren. Leider war in unserer Kirche das Fotografieren an den Ständen nicht erwünscht....wegen Ideenklau, kann ich auch verstehen. Das ist ja ein schwerwiegendes Thema heutzutage.
    Ich wünsche dir eine schöne Adventswoche,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Ja, das mit dem Ideenklau stimmt. Ich habe die VerkäuferInnen vorher gefragt und zwei wollten auch nicht fotografiert werden, während die KünstlerInnen das wohl eher als Werbung für ihre Werke sehen....
    Viele Grüße
    Kathinka

    AntwortenLöschen
  7. hallo du liebe :) ich möchte mich für deine lieben kommetare ganz herzlich bedanken :)
    solche märkte sind immer ganz was feines. ganz toll finde ich die bilder! was ideenklau betrifft, denke ich, dass jede von uns, die etwas öffentlich macht, muss auch damit rechnen, dass es leute geben kann, die sich entweder von den sache inspirieren lassen, oder sie halt nachmachen... ich weiß nicht ob es so schlimm ist, denn schließlich sind die dinge dann doch von jemand anderen gemacht und dadurch auch anders...
    ganz viele liebe grüße und ein schönes wochenende von aneta

    AntwortenLöschen
  8. Oh das ist ja toll mit dem Markt und dass es den bei euch jeden Monat gibt! Da wuerde ich auch mal vorbeischauen, da ich selbstgemachte Seife liebe und nie an einem Seifenstand vorbeikomme, bin ich besonders von deinem 1. Bild angetan.Glg von Karo

    AntwortenLöschen