Samstag, 9. Januar 2016

Chilianzucht - Samengewinnung und Aussaat nach dem Mondkalender


Nachdem ich auf zahlreichen Gartenblogs erfahren mußte, daß Viele bereits mit der Aussaat von Chili und Paprika begonnen hatten, änderte ich spontan meinen ursprünglichen Zeitplan und besorgte heute Aussaaterde. 
Im Gartencenter suchte ich zwischen zahlreichen mannshohen Stapeln spezieller Erden nach dieser besonderen Sorte. Es gab gerade noch drei Pakete; wohl ein weiteres Zeichen dafür, daß ich mich mit der Chilipflanzenaussaat sputen sollte. 
Ich bin keine große Freundin dieser unzähligen Spezialerden und hege Zweifel, ob der Notwendigkeit. Doch für die zarten Pflänzchen ist eine möglichst magere, nährstoffarme Erde erforderlich, um die frisch sprießenden Keimlinge nicht zu verbrennen.


Da ich nun endlich den positiven Einfluß des Mondes für meine Pflanzen nutzen möchte,  extrahierte ich noch flugs die Samen aus einer selbst gezogenen und einer gekauften Chili und säte sie direkt in die kleinen Anzuchtkästchen aus der letzten Saison. Weil die Samen noch frisch und nicht durch Lagerung getrocknet sind, bedurfte es keiner vorbereitenden Behandlung, wie das Einlegen in Salzwasser.


Nach dem Mond zu säen, pflanzen und ernten ist gar nicht einfach, denn es kursieren zahlreiche Mondkalender mit unterschiedlichen Angaben, die verwirrend sind. Ich habe mich für den Kalender entschieden, der sich nach den Daten des anthroposophischen Instituts Goetheanum in Dornach (Schweiz) richtet und auf dem siderischen Mondzyklus beruht. In einer bekannten Gartenzeitschrift fand ich ihn.
Diesem Mondkalender zufolge ist der 8.01. ab 13:30 Uhr ein günstiger Tag für die Aussaat von fruchttragenden Pflanzen.

Wer das Aussäen nach dem Mond jetzt verpaßt haben sollte, dem bietet sich in der Zeit vom 25.1. ab 7:30 Uhr bis zum 27.1. 23:00 Uhr erneut eine günstige Gelegenheit für die Aussaat von Fruchtpflanzen.

Im Januar 2015 achtete ich nicht auf den Mondzyklus. Sofern ich dieses Mal die günstigen Zeiten auch für das Pikieren, Umtopfen, Düngen und Ernten entsprechend beachte, habe ich zumindest bei annähernd gleichen Witterungsbedingungen einen direkten Vergleich. Bin gespannt.

Bis bald
Eure Kathinka

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kathinka,
    ein interessanter Beitrag ♥ ist schön euch über die Schulter zu schauen..
    Lass´ dich doch nicht stressen, ich war einfach etwas früher dran, weil ich mich von den Frühanbauern im Gartenforum habe anstecken lassen.
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  3. Zur Aussaat der Paprika und Chili reicht der Zeitraum Mitte Febr. bis Anfang März noch gut aus. Das Licht ist dann viel günstiger und die zarten Pflänzchen werden nicht so stakselig. Auch mache ich meine Aussaat-Erde immer selbst, ich mehme normale Gartenerde und dämpfe sie auf einem alten Backblech ca. 1 Std. im Backofen und mische dann mit ganz normaler Qualitäts-Blumenerde. Pikieren tue ich ebenfalls in diese Erde.
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kathinka,
    mit Chili und Paprika bist du jetzt genau richtig dran. Die brauchen ja doch sehr lang. Ich hab auch mal versucht, nach dem Mondkalender zu gärtnern. Mein Hauptproblem war, dass ich nicht immer da gerade Zeit hatte, wann der Kalender meinte. Und wenn ich Zeit hatte, passte es dem Mondkalender nicht. Also hab ich wieder so gewurschtelt, wie es in mein Zeitfenster passt :)
    Ganz lieben Gruß und ein gemütliches Wochenende,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kathinka,
    das ist ja wirklich eine Wissenschaft für sich, genau wie Feng Shui. Ich bin sehr gespannt, was Du berichtest mit Deinem Vergleich und hoffe, dass Du die anderen Mondzeiten genauso gut erwischt!
    Meine guten Gedanken begleiten Dich und Deine Pflänzchen auf jeden Fall!
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  6. Mit der Aussaat von Chili und Paprika sollte man sich wirklich nicht zu lange Zeit lassen. Das stimmt. Ich habe schon vor einer Woche ausgesät und nun keimen bereits die ersten Samen. Mal sehen, ob sie dieses Mal auch anständig wachsen und nicht wieder in den Kinderschuhen stecken bleiben.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Kathinka, oh ich freue mich! Da schwimmt noch jemand auf meiner Welle mit. Ich achte nämlich auch auf den Mondstand und werde deshalb oft "belächelt", - deshalb posaune ich es nicht rum, sondern tue einfach. Ich richte mich nach dem Paunegger-Kalender. Ich drücke die Daumen für Deinen Start. VLG Bine

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe damit keine Erfahrung und bin gespannt auf Deine Erfahrungen!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  9. Ich säe sie immer in diese Kokosquelltöpfchen. Mit denen kann man sich gut bevorraten und ich kann sie auch mit dem Fahrrad einkaufen. Chilis und Tomaten sind immer ganz zufrieden mit dieser Erde.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Kathinka,
    danke für diese Anzuchtstipps.
    Ich kaufe mir meisten Setzlinge bei der Arche Noah, die biologisch anbauen und alte Sorten pflegen.
    Die gedeihen immer prächtig und tragen sehr gut. Chilis habe ich selbst noch nie angesät.
    Herzliche Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  11. Das ist ja interessant und danke, dass du gleich die Termine noch mit postest. Für mich kommt dann erst der nächste in Frage. Letztes Jahr sind die Chilipflanzen vom Januar auch am allerbesten bei mir geworden... Sorte Cayenne. Sie brauchen schon sehr lange...:-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  12. Also ich kaufe schon lange keine Erde mehr, da ist meistens Torf drin.
    Auch sähe ich nie so früh aus. Vor Mitte März beginne ich nie.
    Bin gespannt wer im April die stärkeren Setzlinge hat.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Kathinka,
    ich bin gespannt auf deine Erfahrungen...ob es beim Pflanzen/Umpflanzen der Stauden auch einen Unterschied macht?
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  14. Da habe ich ja richtig Glück gehabt. Eigentlich möchte ich auch nach dem Kalender arbeiten habe das aber noch nie geschafft. Deshalb war es Zufall, dass ich gestern zur richtigen Zeit gesät habe. Na dann werden wir mal sehen was daraus wird. Ich säe immer wenige Wochen vor Lichtmess, dass die Samen bis dahin keimen und die Pflänzchen dann genügend Licht zum wachsen haben.
    Grüße von Marie

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Kathinka,
    bin gespannt, ob das Mondzeichen Auswirkung auf deine Pflanzen haben wird.
    Liebe Grüße und noch eine schöne Woche,
    Christine

    AntwortenLöschen