Donnerstag, 23. April 2015

Chilipflanzen Umtopfaktion


Flinke, winzig kleine schwarze Fliegen umschwirrten meine Chilipflanzen. Sie saßen in und auf der Erde und ich entschloß mich, die Pflanzerde zu tauschen. Soweit möglich, spülte ich die Erde auch von den Wurzeln. Ich hoffe, die Pflanzen überstehen diese Aktion möglichst schadlos, bisher sehen sie nach dieser Prozedur zwar schlapp aber noch ganz robust aus.


Vorsichtshalber benutze ich noch Gelbsticker.


Im Gartencenter erstand ich spezielle Tomatenpflanzerde, die auch  für Paprika- und Chilipflanzen gut geeignet ist.


Nun ja, es blieb nicht nur beim Kauf der Erde... Spontan wanderten u.a. auch Teichpflanzen, die den kahlen Teichrand abdecken sollen, in den Einkaufswagen. 


Im letzten Sommer sah es am Teichrand noch so aus (bis zur Rücken peinigenden Teichpflanzendezimierungsaktion im Frühjahr):


 Aus zwei Teichpflanzentöpfen konnte ich problemlos fünf zaubern. Aus Sorge vor erneutem überbordendem Wuchern ist mir das vorerst genug.

 

Es sind völlig andere Teichpflanzen, als ich ursprünglich in die engere Auswahl genommen hatte: der Kalmus (Acorus  gramineus) soll nur 30 cm hoch werden; der Spaltgriffel (Schizostylis coccinea) ist nur bedingt frostfest, was auf dem Beipackzettel leider keine Erwähnung fand! 

Wie auf dem Archivbild zu sehen, stand diese Pflanze wohl bereits vor zehn Jahren einen Sommer lang am Teichrand, das  hatte ich vergessen...



Ich freue mich sehr, neue LeserInnen, die  nicht nur auf meinen Blog sondern auch Interesse daran gefunden haben, begrüßen zu dürfen! 

Vielen lieben Dank Euch allen für die zahlreichen freundlichen, aufmunternden, ehrlichen, fachkundigen Kommentare. Ohne Euch wäre das Bloggen recht freudlos und weniger spaßig.

Eure Kathinka

Kommentare:

  1. Das mit den kleinen Fliegen kenn ich auch. Ich hab's eigentlich immer mit den Gelbtafeln in Griff bekommen. Und bald dürfen sie ja eh nach draußen.
    Lieben Gruß und noch einen schönen Abend,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja ärgerlich. Die Fliegen und die nichtwinterharte Teichpflanze.
    Hoffentlich erholen sich deine Pflanzen bald. Das war ja eine Arbeit, die keiner braucht.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  3. Um diesen schön eingewachsenen Teich beneide ich dich sehr.
    Als wir noch ein Haus hatten,waren wir auch stolze Besitzer eines Teiches, der sogar Lurche beheimatete.
    Aber nun, als Wohnungsbesitzer bewundere ich halt immer die fremden Teiche.
    Viel Freude weiterhin damit.
    ♥liche Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Na ja, es kommt immer drauf an, wo man kauft, auf Beipackzettel darf man sich nicht immer verlassen. Das passiert bei Stauden öfter, dass sie angepriesen werden und im Frühling kommen sie nicht wieder. Fliegen auf den Anzuchttöpfen hatte ich auch schon, es war wohl zu feucht. Als sie ausgepflanzt wurden, war das Problem dann nicht mehr vorhanden. Ich bin sehr gespannt auf deine Chilis!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Diese kleinen schwarzen Fliegen sind wirklich lästig. Ich drücke Dir die Daumen, dass der Erdaustausch etwas bringt. Teichpflanzen neigen wohl gerne zum Wuchern! Ich habe die Pflanzen in meinem Fass auch erst dezimiert. Ich habe mir 10 verschiedene Pflanzen für den Miniteich bestellt - überlebt hat genau eine! Aber die wuchert vor sich hin!
    Viele Grüße und ein schönes Wochenende von
    Margit

    AntwortenLöschen
  6. Hallo meine Liebe!
    Ich habe dieses Jahr keine Chili und selbst meine Tomaten werden vermutlich kaum tragen. Noch nie hatte ich so ein schlechtes Pflanzen-Ergebnis. Selbst als ich mal vergaß die Tomaten zu wässern vor 4 Jahren wucherten die Pflänzchen ohne Ende...naja. Dann ist es so, gell? Aber ich kann mich auch nicht überwinden Pflanzen zu kaufen. Aber ich habe eben mein Saat-Schublädchen geöffnet und...ziehe mir jetzt Handschuhe an um doch noch etwas zu ziehen :)

    Schönes Wochenende!
    Liebe Grüße,
    Ella

    AntwortenLöschen
  7. Mein Blaues Hechtkraut im Kübelteich geht jetzt schon ins dritte Jahr, obwohl es nicht ganz frostfest sein soll, aber bei den milden Wintern geht das schon.
    Meine Tomaten sind auch alle umgetopft, bevor es in ein paar Wochen nach draußen geht.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen liebe Kathinka,
    hab mich sehr über deine Worte gefreut und hoffe du hast etwas von meinem Garten gefunden . . . ;O)
    Diese lästigen kleinen Fliegen hatte ich diesen Winter in der Erde einer großen Zimmerpflanze, nach dem auch die Gelbsticker versagt hatten, hab ich etwas Tabak in Wasser ziehen lassen und mit dem Absud die Pflanze gegossen - weg waren sie!!! So hab ich auch im Sommer schon mal meine Rosen von Läusen befreit ;O)
    Ganz liebe Grüße,
    Doris

    AntwortenLöschen
  9. Grrr Ungeziefer kann einem echt die Laune verderben, hoffentlich bist du sie nun los ♥ ich warte ja immer noch darauf dass ich bei mir wieder ein Mehlkäfernest finde... und ich hätte auch gern einen kleinen Teich :3 wirklich nur was ganz kleines wo meine Spatzenfamilie drin planschen kann :)

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Kathinka, die blöden Viecherl habe ich auch immer wieder an meinen Pflanzen, sie sind total lästig. Ob sie den Pflanzen wirklich Schaden, weiß ich aber nicht. Sobald die Erde wieder abtrocknet, verschwinden sie wieder.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kathinka,
    deine Chilis können sich sehen lassen! Die Überstehen das Umtopfen sicher.
    Ich habe festgestellt, dass die lästigen Tierchen, die unweigerlich auftauchen, wenn man Chilis und Tomaten lange im Haus halten muss, verschwinden, wenn ich sie regelmäßig auf die Terrasse stellte tagsüber.
    Mit gekaufter Tomatenerde habe ich keine guten Erfahrungen gemacht. Die Pflanzen, die ich in gekaufte Erde pikiert habe (mangels ausreichend eigener), wuchsen allesamt langsamer als diejenigen, die ich einfach in Erde aus dem eigenen Garten gesetzt habe.
    Aber da sind sicher nicht alle Marken gleich.
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen